Skybembels

27. Oktober 2015

Hall of Fame


Ehrenmitglieder

Anke Stakemann

Marius Nolte

Pascal Roller


Mitglieder auf Lebenszeit



Ehrenmitglieder

Anke Stakemann
Ehrenmitglied seit dem 11. Oktober 2015

Foto: Theo Bialojahn

Es schien immer unvorstellbar: Ein Skybembels-Vorstand ohne Anke Stakemann. Elf Jahre lang gehörte sie diesem Gremium an, die längste Zeit davon (2005 bis 2015) als 1. Vorsitzende, zuvor als Beisitzerin für Auswärtsfahrten. In ihrer Ägide haben sich die Skybembels von einem kleinen Haufen fanatischer Enthusiasten zu einem veritablen Fanclub entwickelt. Im Vordergrund aller Aktivitäten stand natürlich der Support der Skyliners in der Ballsporthalle – heute Fraport Arena – sowie in fremden Hallen, sei es in Deutschland oder auch im europäischen Ausland. Anke war fast immer dabei, egal ob in Gießen, Quakenbrück, Berlin, oder auch in Mailand, Valencia, Nancy und unterstützte „ihre“ Mannschaft lautstark. Der Support war aber nicht nur laut, sondern häufig auch bunt. Herausragendes Beispiel dafür war das BBL TOP FOUR 2009 in Hamburg, wo die Skybembels mit zahlreichen kreativen Aktionen auf sich aufmerksam machten, die Anke allesamt mit geplant und durchgeführt hat. Dass dies seinerzeit nicht mit dem Fanpokal belohnt wurde, hinterlässt noch heute einen bitteren Nachgeschmack, auch bei Anke.
Das alles ist aber nur ein Ausschnitt dessen, was Anke alles bewegt hat. Zahlreiche Fanclub-Aktionen wurden während ihrer Amtszeit ins Leben gerufen: Weihnachtsmarktbummel, Fanwochenenden, Poker- und Minigolfturniere, und so vieles mehr, dass der Platz, alles aufzuzählen, hier nicht ausreicht. Geplant wurde das alles an ungezählten Abenden – häufig im Anschluss an Heim- oder Auswärtsspiele –, die manchmal erst im Morgengrauen endeten.
Neben ihrem Amt als 1. Vorsitzende war Anke von 2008 bis zum (vorläufigen) Ende des Erscheinens 2014 Chefredaktöse des Fanmagazins Tip-Off, durch dass sich die Skybembels deutschlandweit Beachtung verschafft haben. Überhaupt war Anke der Kontakt zu Fans anderer Clubs immer sehr wichtig, und sie war überall ein gern gesehener Gast, selbst in Gießen. Dazu beigetragen hat sicher auch das von Anke maßgebliche mitgestaltete Fanclub-Turnier 2007, welches die Skybembels in Hochheim ausgerichtet haben.
Dass Ankes Blick auf die Dinge nicht hinter der Frankfurter Skyline endete, zeigte sich auch an einigen Solidaritätsaktionen zugunsten in Nöte geratener BBL-Clubs wie auch an ihrem Engagement für die Peter-Josef-Briefs-Schule für Körperbehinderte. Bei all ihrem Tun war Anke stets streitbar und auch kritisch, nicht zuletzt sich selbst gegenüber. Es gäbe noch vieles mehr zu schreiben. Sicher ist, dass sich viele Fans der Skyliners häufig und gerne an das zurückerinnern werden, was Anke alles angestoßen hat. Nun ist sie als erster „natural born Skybembel“ Ehrenmitglied des Fanclubs. Wer auch sonst!

Stephan


-->

Marius Nolte
Ehrenmitglied seit dem 27. April 2014

Foto: Stephan Frisch

Als Marius Nolte im Sommer 2009 aus Paderborn nach Frankfurt wechselte, eilte ihm schon ein legendärer Ruf voraus. Locker, humorvoll, intelligent und vor allem fannah – so beschrieben die Mitglieder des Paderborner Fanclubs Maspernpower ihren erklärten Publikumsliebling.

In Frankfurt angekommen tat Marius alles, um diese Vorschusslorbeeren zu bestätigen. Auf dem Platz war er als Kapitän der FRAPORT SKYLINERS der Fels in der Brandung, der sich für keine Aktion zu schade war und die vielen kleinen Dinge erledigte, die in keiner Statistik zu finden sind. Abseits des Feldes ist er immer genau der lockere, humorvolle, intelligente und vor allem fannahe Zeitgenosse, wie er uns von unseren Paderborner Freunden geschildert wurde.

Auch nach bitteren Niederlagen kam er immer mit ein paar aufmunternden Worten zu uns Fans, auch und gerade in fremden Hallen. An vielen Fanclub-Aktionen hat er sich mit erkennbarem Spaß beteiligt, so beim Table-Quiz oder bei diversen Weihnachtsmarktbummeln und Pokerturnieren.

Nach Beendigung seiner aktiven Sportlerlaufbahn wird er nun ins Management der FRAPORT SKYLINERS wechseln, so dass er uns glücklicherweise – wenn auch in anderer Funktion – erhalten bleibt. Wir Skybembels sind froh und stolz, Marius nun als Ehrenmitglied in unseren Reihen zu haben – locker, humorvoll, intelligent und vor allem fannah!

Stephan


Pascal Roller
Ehrenmitglied seit dem 28. Januar 2012

Foto: Ronny Ehrlich, www.re-photo.de

Manche Fanclubs rühmen sich damit, beinahe alle Spieler ihres Teams früher oder später als Mitglied aufgenommen zu haben. Bei uns ist das anders. Erst ein einziges Mal machten wir einen SkyLINER zum SkyBEMBEL - und das sogar auf Lebenszeit: unseren ehemaligen Center und deutschen Nationalspieler Kirsten Zöllner.

Dass an Pascal Roller unbedingt die erste Ehrenmitgliedschaft verliehen werden musste, versteht sich wohl von selbst. Und die Gelegenheit war günstig, als wir ihm bei seinem großen Abschiedsspiel eine Sonderausgabe des Tip-Off überreichten, die sich alleine um ihn dreht. Restexemplare hiervon könnt ihr übrigens noch bei den Heimspielen an unserem Fanstand für einen Euro kaufen - der Erlös geht an das Projekt "Basketball macht Schule".

Zu unserer Freude ließ sich Pascal unter großem Beifall sehr gerne als Ehrenbembel in unseren Kreis aufnehmen. Nun warten wir alle gespannt darauf, dass Pascal seine erste Auswärtsfahrt mit uns bestreitet. Aber vielleicht lässt er sich auch bei einem Heimspiel mal im Fanblock blicken und wir können mit ihm geMAINsam unser Team anfeuern …




Mitglieder auf Lebenszeit

Kamil Novak
Mitglied auf Lebenszeit seit dem 16. Dezember 2012

Foto: Stephan Frisch

Als im Oktober 2012 bekannt gegeben wurde, dass Kamil Novak, der damalige Sportdirektor der FRAPORT SKYLINERS, den Club verlässt und als Generalsekretär zur FIBA Europe wechselt, hatten viele Skybembels einen Kloß im Hals. Natürlich freuten wir uns für Kamil, dass er auf diesen international bedeutenden Posten berufen wurde, zugleich war uns allen aber bewusst, welchen Verlust dieser Wechsel nicht nur für die Skyliners, sondern auch für den Fanclub bedeuten würde.

Kamil gehörte schon während seiner aktiven Laufbahn, die der 2,07 Meter große Center beim MTV Kronberg ausklingen ließ und in der er mit mehr als 140 Länderspielen für die Tschechoslowakei bzw. die tschechische Republik zum Rekordnationalspieler avancierte, zum Stab der Skyliners. Seit 2005 war er als Sportdirektor für den Club tätig und hat viele Spieler an den Main gelotst, an die wir alle uns noch gerne erinnern. Auch ein kurzes Intermezzo als Headcoach steht in seiner Vita, seit er nach der Entlassung des damaligen Trainers Ivan Sunara für ein Spiel verantwortlich an der Bande stand.

Für den Fanclub und das Fanmagazin Tip-Off war Kamil immer - auch in schlechteren Zeiten - ein zuverlässiger, kompetenter und angenehmer Ansprechpartner, der uns viel Wertschätzung entgegenbrachte. Wir sind froh und stolz, ihn nun als Mitglied auf Lebenszeit in unseren Reihen zu wissen.

Stephan

Kirsten Zöllner Mitglied auf Lebenszeit seit dem 15. Februar 2009

Foto: Dennys Sidjabat, www.sidjabat.de

Dass Kirsten Zöllner auf Grund seiner Verletzung keinen Leistungssport mehr ausüben kann, ist sehr bedauerlich und macht uns alle traurig. Im Team der DEUTSCHE BANK SKYLINERS fehlt er uns sehr. Aber aus der Familie der DEUTSCHE BANK SKYLINERS ist er deshalb noch lange nicht wegzudenken, und erst recht nicht aus dem Gedächtnis der Fans! Viele schöne Erinnerungen an und Erlebnisse gemeinsam mit Kirsten bleiben uns erhalten, insbesondere der spaßige Weihnachtsmarktbummel im Dezember letzten Jahres, aber auch die vielen Spiele, bei denen er mit uns Fans gemeinsam auf der Tribüne stand und mit uns supportete. Aus diesem Grunde bekam er von uns beim Heimspiel gegen Ulm eine Urkunde überreicht und wurde damit zum Mitglied in unserem Fanclub auf Lebenszeit ernannt. Natürlich statteten wir ihn ebenfalls mit dem richtigen Bembel-Outfit aus, das er sofort begeistert anzog. Wir freuen uns sehr, Kirsten bei uns zu haben und hoffen weiterhin auf viele gemeinsame schöne Momente rund um den Basketball!

Skybembels Frankfurt e.V.